Beruf(ung)

Was machst du beruflich? Ist es genau das, was dir Spaß macht und dich erfüllt? Ist es deine Berufung? 

Bei meiner Arbeit als Chemietechnikerin darf ich handwerklich tätig sein, an größeren Anlagen basteln und Versuche durchführen, deren Ergebnisse die Welt noch nicht abschätzen kann. Das macht mir unheimlich viel Spaß, da ich hier kreativ und körperlich tätig sein kann. 
Als Heilpraktikerin für Psychotherapie steht der Mensch im Vordergrund meiner Arbeit. Was bedrückt ihn und wie darf ich gemeinsam mit ihm für Entlastung sorgen? Wie kann ich dieser Person eine Unterstützung an die Hand geben und wieder in die eigene Stärke führen? Eine ganz andere Art der Arbeit und doch sind beide Arbeiten ein Teil von mir. 
Inzwischen darf ich sogar noch im Bereich der Hautpflege, des Stylings und Schminken die Menschen bereichern. Denn jeder hat es verdient, sich rundum wohl mit seiner Haut zu fühlen. 

Während meiner Ausbildungen sind mir viele Menschen begegnet, die mich gefragt haben in welchen der Berufe ich denn später arbeiten möchte, da sie ja sehr widersprüchlich zueinander stehen würden. Für mich war das nicht so: es muss nicht immer entweder oder sein, es darf auch UND sein. Du kennst dich selbst und deine Stärken am besten, also lasse dich nicht von außen in Schubladen stecken.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner