Autogenes Training

Das Autogene Training basiert auf der Erkenntnis, dass sich der Körper mit dem Geist steuern lässt und umgekehrt. Dazu wird der Körper in einen Entspannungszustand versetzt, um das Unterbewusstsein zu aktivieren. Nun fokussiert man sich auf eine bestimmte Körperreaktion, die dann tatsächlich eintritt.

Über das Autogene Training kann das autonome Nervensystem reguliert werden, also alles, ohne dass wir darüber bewusst entscheiden müssen, wie z.B. der Herzschlag oder die Verdauung. Um dem Körper klare Anweisungen zu geben, werden dabei sogenannte Vorsatzformeln verwendet. Sie sollten gewissen Kriterien entsprechen.

Übung: Suche dir einen ruhigen Ort und mache es dir bequem. Atme einmal tief ein und beim Ausatmen schließt du die Augen. Lasse Gedanken vorbei ziehen und bleibe mit deiner Konzentration bei dir und deinem Körper. Sage dir nun 5-8 mal laut oder leise „Ich bin ruhig, ganz ruhig und entspannt.“ 

Welche Auswirkungen hat es auf deinen Körper? Spürst du einen Unterschied? Atme nun wieder kräftig ein und aus, spanne einmal deine Muskeln an und öffne deine Augen.

Je öfter du diese oder andere Vorsatzformeln anwendest, desto schneller wird der gewünschte Effekt eintreten.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner